11 Spiralschneider Rezepte

Hier sind 11 einfache Spiralschneider Rezepte, welche dich auf der Entdeckungsreise in die Welt der Spiralschneider begleiten.

1. Zucchini-Pesto mit getrockneten Tomaten

Zutaten

  • Pesto (selbstgemacht oder fertig)
  • 1 Zucchini
  • 20 g Parmesan
  • 1 Handvoll getrocknete Tomaten
  • Optional: Pinienkerne

Zubereitung

  1. Beginne damit, die Zucchini zu waschen und zu schälen. Verarbeite die Zucchini jetzt mit dem Spiralschneider (oder einem Julienne-Schäler).
  2. Die Zucchini in eine große Servierschüssel fügen. Den Parmesan dazumischen.
  3. 30-60 g Pesto Mischung (nach Geschmack) beigeben und die getrockneten Tomaten einstreuen. Mit Pinienkernen garnieren und servieren.

2. Caprese Zucchini-Salat

Portionen: 4

Zutaten

  • 900 g Kirschtomaten, halbiert.
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 100 ml  Balsamicoessig
  • 4 mittlere Zucchini, Spiralisiert oder mit einem Schäler geschnitten
  • 100 g frischen Mozzarella, optional
  • 100 g Basilikum

Zubereitung

  1. In einer großen Schüssel werden Kirschtomaten, Knoblauch, Salz, Pfeffer und der Balsamicoessig hinzugefügt.
  2. Füge die Zucchini und den Mozzarella hinzu. Vermische alles und stelle es für 10 Minuten beiseite.
  3. Teile die Mischung auf 4 Teller auf. Dekoriere die Teller mit dem Basilikum.

3. Kürbis-Squash Spaghetti mit Zitrone und Kräutern

Portionen: 2

Zutaten

  • 1 Spaghetti-Kürbis (900 g -1300 g)
  • 1 Gurke, gehackt
  • Handvoll Petersilie, gehackt
  • 1 Schalotte, gehackt
  • Handvoll Dille, gehackt
  • ½ Zitrone, ausgepresst
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 °C vorheizen. Schneide den Kürbis in die Hälfte und schaufle die Kerne aus. Den Kürbis mit der Seite nach unten in einen Bräter legen.  Koche den Kürbis für 30-45 Minuten. Der Kürbis ist fertig, wenn er zart ist. Jetzt nimmst Du ihn aus dem Backofen und lässt ihn abkühlen.
  2. Verwende eine Gabel und ziehe vorsichtig am Kürbis-Fleisch entlang, um die Schale zu entfernen. Ziehe das Fleisch in die Stränge. Die Stränge wickeln sich horizontal um den Kürbis – also drehe die Gabel in die gleiche Richtung wie die Fäden, wenn Du längere Nudeln bekommen möchtest.
  3. Lege nun den „Spagetti Kürbis“ in eine große Schüssel und füge das restliche Gemüse und die Kräuter hinzu. Besprenkel alles mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer, und serviere es.

4. Cremige Spinat-Süßkartoffelnudeln mit Cashew-Soße

Portionen: 4-6

Zutaten

  • 150 g Cashewkerne
  • 180 ml Wasser (mehr zum Einweichen).
  • ½ TL Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • 4 große Süßkartoffeln, Spiralisiert
  • 500 g Spinat
  • Eine Handvoll frische Basilikumblätter, Schnittlauch, oder andere Kräuter
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Olivenöl zum Besprenkeln

Zubereitung

  1. Die Cashewkerne in einer Schüssel mit Wasser einweichen und für 2 Stunden stehen lassen.
  2. Spüle sie danach gründlich ab. Die Cashews kurz mit einem Küchentuch von überschüssigem Wasser abtupfen. In einer Küchenmaschine oder Mixer (ich habe eine bessere Textur mit dem Mixer erhalten) fügst Du Wasser, Salz und Knoblauch hinzu. Püriere es, bis alles glatt ist.
  3. Erhitze das Öl in einer großen Pfanne bei hoher Hitze. Gib die Süßkartoffeln hinzu. Brate es in der Pfanne für 6-7 Minuten bis es zart ist. Entferne die Pfanne von der Hitze und füge den Spinat hinzu – der Spinat sollte ziemlich schnell einghen.
  4. Gib nun die Hälfte der Kräuter und die Hälfte der Sauce in die Pfanne und kombiniere alles. Füge mehr Wasser hinzu, wenn das Gemisch zu klebrig werden sollte. Würze es großzügig mit Salz und Pfeffer, beträufle es mit Olivenöl und mit den restlichen frischen Kräutern.

5. Apfel-Rucola-Salat mit Ziegenkäse

Zutaten:

  • 300 g Rucola
  • 1 Apfel für den Salat
  • 40 g Getrocknete Cranberries
  • 50 g Fetakäse, zerkleinert
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • Vinaigrette Dressing

Zubereitung

  1. In einer großen Schüssel vermischt Du den Rucola und die getrockneten Cranberries.
  2. Bestreue alles mit einer Prise Salz und gib die anderen Zutaten hinzu.
  3. Benutze den Spiralschneider bei den Äpfeln und füge diese in die Schüssel zum Salat hinzu. Alles gut durchmischen.
  4. Bestreue den Salat mit dem zerbröckelten Fetakäse und den Pinienkernen. Mit Vinaigrette servieren.

6. Zucchini-Nudeln mit Zitronen-Ricotta

Portionen:  2 mit extra Sauce

Zutaten

  • 2-3 große Zucchini
  • 150 g Kirsch-Tomaten, in die Hälfte geschnitten
  • Olivenöl, zum Beträufeln
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zitronen-Macadamia Ricotta:

  • 150 g Macadamianüsse, mindestens 4 Stunden eingeweicht
  • 150 g Sonnenblumenkerne, mindestens 4 Stunden eingeweicht
  • 2 EL frischer Zitronensaft + 1 Zitronenzeste
  • 1 Esslöffel Weißweinessig
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Handvoll frische Kräuter – Basilikum, Minze, Oregano oder Estragon
  • ½ TL Meersalz
  • 180 ml Wasser

Zubereitung

  1. Spüle die Macadamianüsse und die Sonnenblumenkerne ab und entferne das Wasser. Füge die Nüsse und Kerne in einen Mixer zusammen mit Zitronensaft, Zitronenzeste, Essig, Knoblauch, Kräutern, Salz, Pfeffer, und Wasser. Gib bei Bedarf ein wenig Olivenöl hinzu.
  2. Verwende einen Spiralschneider oder einen Julienne-Schäler, um die Zucchini Nudeln zu formen.
  3. Schwenke die Zucchini-„Nudeln“, mit ein paar Esslöffeln Ricotta, Tomaten, ein wenig Öl und würze sie mit Salz und Pfeffer. Serviere das Gericht auf Wunsch mit extra Ricotta.

Der Ricotta wird sich im Kühlschrank für ca. 1 Tag lang halten. Wenn es am 2.Tag ein wenig wässrig wird, dann einfach umrühren, bis die gewohnte Konsistenz wieder vorhanden ist.

7. Zoodles Cacio e Pepe

 

Portionen: 4

Zutaten

  • 6 Zucchinis
  • 150 g fein geriebener Grana Padano und Parmigiano Reggiano
  • 150 g fein geriebener Pecorino
  • 1 EL gemahlener schwarzer Pfeffer + extra Pfeffer zum Dekorieren
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Benutze den Spiralschneider, um die Zucchini Nudeln (Zoodles) zu erhalten.
  2. Wenn Du keinen Spiralschneider zur Verfügung hast, dann schäle mit einem Schälmesser regelmäßig senkrecht lange, dünne Streifen von der Zucchini. Dies wird eine breitere „Nudel“ ergeben.
  3. Ein Esslöffel Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen. Wenn die Pfanne heiß ist, dann füge die Zucchininudeln hinzu und koche es für etwa 2 bis 3 Minuten, bis die Zucchininudeln knackig sind. Lasse es für ca. 3 Minuten stehen, so dass der Rest der Feuchtigkeit angesogen wird. Die Nudeln danach in eine Schüssel geben und das überschüssige Wasser in eine kleine Schüssel füllen.
  4. In einer anderen großen Schüssel kombinierst Du die Käsesorten und fügst den Pfeffer hinzu; gerade genug, um mit dem „Zoodle“-Wasser eine dicke Paste entstehen zu lassen.
    Füge die Zoodles hinzu und rühre die Käse-Pfeffer Sauce ein. Gib etwas Olivenöl hinzu und ein wenig Zoodles-Wasser zum Verdünnen der Soße, falls erforderlich. Die Sauce sollte cremig sein, jedoch nicht wässrig.
  5. Wenn die Zoodles nicht heiß genug sind, dann kannst Du diese in der Pfanne für ein paar Minuten vor dem Servieren erwärmen.  Streue zusätzlichen geriebenen Käse und Pfeffer darüber und schmecke es ab. Sofort servieren.

8. Zucchini-Nudeln und Karotten – Lo Mein Style

Das Abendessen ist kinderfreundlich, glutenfrei und lecker. Es ist großartig für stressige Wochentage, wenn Du etwas Schnelles und Familienfreundliches brauchst.

Portionen: 4

Zutaten:

  • 2 TL Sesamöl
  • 3 Frühlingszwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten (Weiß und Grün)
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 6 EL Teriyaki-Sauce
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer, oder ½ TL getrockneter Ingwer
  • 3 mittlere Karotten (ca. 350g), spiralisiert
  • 3 große Zucchinis (ca. 2 kg), in 15 cm große Stränge spiralisiert (mit Spiralschneider oder Julienne-Schäler)
  • 150 g gefrorenen, zerteilte grüne Bohnen, gekocht laut Verpackung
  • 250 g grob gehacktes Brathähnchen
  • Geröstete Erdnüsse, ungesalzen, grob gehackt, optional

Zubereitung

  1. Erhitze das Öl in einem Wok oder über mittelhoher Hitze. Füge die grüne Zwiebeln und den Knoblauch hinzu und koche es unter häufigem Umrühren, bis die Zwiebeln weich sind und der Knoblauch duftet, ca. 3 Minuten.
  2. Unterdessen in einer kleinen Schüssel die Teriyakisauce, Stärkemehl, und Ingwer verrühren, bis alles gut kombiniert ist.
  3. Die Soße, Zucchini und Möhren beigeben und häufig umrühren. Erhöhe die Hitze und koche alles, bis die Nudeln weich sind. Ca. 7 Minuten. Rühre die Bohnen und das Hähnchen dazu. Ca. 1 Minute.
  4. Mit gehackten Erdnüssen servieren, falls gewünscht.

9. Gebratene Spiral-Karotten Singapur-Style

Personen: 2-3

Zutaten

  • 400g Hähnchenbrust, in Würfel geschnitten
  • 200g rohe Garnelen auftauen, wenn diese gefroren sind
  • 200g Shiitake-Pilze, Stiele entfernt, in dünne Scheiben geschnitten
  • 4 Karotten, mit dem Spiralschneider bearbeitet
  • 2 Eier, leicht geschlagen (optional)
  • 1 weiße Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Chilischote, entkernt und fein gehackt
  • 1 rote Paprika, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 grüne Paprika, in dünne Scheiben geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt oder 2 TL Knoblauchpaste
  • Spritzer Wermut oder Chinesischer Wein (oder Brühe/Wasser)
  • 2 EL Soja Sauce
  • 2 TL gehackter frischer Ingwer
  • 1 gehäufter TL mildes Currypulver
  • 1/4 TL Kurkuma Pulver
  • 4 Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben geschnitten, zum Garnieren
  • Schwarze Sesamsamen, zum Garnieren
  • Sesam- oder Pflanzenöl, zum Braten

Zubereitung

  1. Einen Esslöffel Sesamöl und pflanzliches Öl in einem Wok erhitzen. Füge das Huhn hinzu und brate es, bis es fast durch ist. Auf eine Platte geben und beiseite stellen.
  2. Füge einen weiteren Spritzer Öl sowie die Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili hinzu. Brate es bei mittlerer Hitze für ungefähr 4-5 Minuten, bis die Zwiebel weich ist.
  3. Rühre das Curry-Pulver und den Kurkuma bei und füge die in Scheiben geschnittenen Paprika und Champignons dazu. Für weitere 3-4 Minuten kochen lassen.
  4. Erhöhe die Hitze und füge die Garnelen, Sojasoße und einen Spritzer Wermut (oder Brühe/Wasser) hinzu, wenn der Wok zu trocken wird.
  5. Sobald die Garnelen rosa werden, gib das Huhn und die Karotten-Nudeln dazu. Alles zusammen umrühren, um die Nudeln in der Sauce zu beschichten und für weitere 3-4 Minuten unter ständigem Rühren kochen.
  6. Wenn Du die Eier hinzufügst, dann drücke den gesamten Inhalt im Wok vorab zu einer Seite. Die Eier auf die jetzt freie Seite hinzugeben. Lass sie kochen, bis die Eier weiß werden und dann rührst Du alles zusammen.
  7. Das fertige Gericht mit den gehackten Frühlingszwiebeln und Sesamsamen bestreuen.

10. Speck Shrimps mit Zucchini-Nudeln

Portionen: 2

Zutaten

  • 2-3 Speckscheiben
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 Prise Paprika Flocken
  • 60g gehackte Schalotten
  • 12 Garnelen, Aufgetaut, entdarmt und Schalen entfernt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 4 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft
  • 2-3 mittlere Zucchini, geschält
  • 2 TL Zitronenschale
  • 2 EL frisch gehackte Petersilie

Zubereitung

  1. Eine große Pfanne bei mittlerer Hitze aufheizen und den Speck für 3 Minuten auf jeder Seite anbraten, oder bis dieser knackig ist. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf eine Platte mit einem Papiertuch legen.
  2. Nur 1 EL Bratfett vom Speck in der Pfanne lassen und den Knoblauch hinzufügen. Den Knoblauch für 30 Sekunden braten und danach die Paprikaflocken, Schalotten und Garnelen beimengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. 2 Minuten kochen lassen. Wende alles und füge den Zitronensaft sowie die Zitronenschale hinzu. Jetzt weitere zwei Minuten kochen lassen. Entferne die Garnelen mit einem Schaumlöffel und legen Sie sie beiseite.
  3. In der gleichen Pfanne, fügst Du nun die Zucchini-Nudeln ein und kombinierst diese mit den Bratrückständen für 2 Minuten. Danach gibst Du die Garnelen und den Speck wieder dazu. Das Ganze auf die Teller aufteilen und mit gehackter Petersilie garnieren.

11. Kürbispüree-Risotto mit Spargel und grünen Erbsen (Glutenfrei)

Portionen: 4

Zutaten

  • 1 Kürbis, geschält
  • 1 EL Olivenöl
  • 6-8 Stiele vom Spargel, in 2/3 geteilt
  • Salz und Pfeffer
  • 60 g gewürfelte rote Zwiebel (oder weiße)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 120 g geriebener Parmesankäse
  • 60 g gekochte Erbsen
  • Öl zum Einfetten

Zubereitung

  1. Lege die Butternusskürbis-Nudeln (in Schichten) in eine Küchenmaschine und mixe es, bis die Stücke einem „Reis“ ähneln. Verarbeite sie nicht zu stark, sonst sind die Stücke für den nächsten Schritt zu klein. Danach die „Butternusskürbis-Nudeln“ in eine Schüssel geben.
  2. Lege eine große Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd und fette diese ein. Den Spargel hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Oft umrühren, bis der Spargel weich ist und die Gabelprobe besteht. Beiseite legen.
  3. Während der Spargel kocht, lege eine andere große Pfanne über mittlere-niedrige Hitze und füge das Olivenöl hinzu. Sobald das Öl erhitzt, fügst Du den Knoblauch hinzu. Für 30 Sekunden kochen und dann den Zwiebel beigeben. Kochen, bis die Zwiebel zu erweichen beginnt.
  4. Füge 2 EL von der Gemüsebrühe hinzu. Dann den Kürbisreis hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und rühren. Füge 125ml Gemüsebrühe hinzu und rühr wieder um. Jetzt die restliche Gemüsebrühe hinzugeben. An diesem Punkt probierst Du das Risotto. Wenn es genug gekocht ist, füge den Parmesankäse hinzu. Vermische alles gut miteinander. Jetzt koche es für weitere 30 Sekunden oder bis der Käse vollständig in den Kürbisreis schmilzt.
  5. Den Spargel und die Erbsen mit dem Risotto in die Pfanne geben und verrühren. Gieße es in Schälchen zum Servieren und fertig!

Bon Appetit!

 

Bildnachweise Shutterstock.com: vanillaechoes, Brent Hofacker

 

 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments